After Effects

Rendern beschleunigen in After Effects- Tipps und Tricks

265 views 14. April 2017 17. April 2017 Steven 3

Wer das After Effects rendern beschleunigen möchte ist hier genau richtig. Denn das Video-Projekt bzw. die Animation zu erstellen ist das eine, dass richtige rendern das andere. In diesem Artikel erfährst du was du machen kannst um das rendern beschleunigen zu können und zeigen dir am Ende sogar noch eine echte Alternative, die gern von Profis genutzt wird.

Rendern beschleunigen bei After Effects

Als erstes muss man natürlich wissen an was es liegt, dass das rendern zu langsam ist. In erster Linie ist natürlich die Hardware schuld. Wichtig für das schnellere rendern sind folgende Hardware-Komponenten:

  • ordentliche Grafikkarte mit OpenGL
  • Viel Arbeitsspeicher
  • SSD anstatt HDD
  • Mehrkernprozessor

Wenn du die Möglichkeit also hast, solltest du deine Hardware erweitern. Arbeitsspeicher ist heutzutage leicht aufzustocken. Auch der Wechsel auf eine SSD ist nicht mehr sehr kostenintensiv heutzutage. Das aufwendigste ist wohl der Prozessor. Aber was machen wenn man ein Notebook hat und hier nicht wirklich aufrüsten kann?

Rendern beschleunigen durch Einstellungen

Möchte man bzw. kann man auch gar nicht in neue Hardware investieren, so gibt es noch ein paar andere Dinge, wie man System optimieren kann. Im folgenden werden wir Erklärungen zu den wichtigen Einstellungen liefern. Wer dies lieber in einem Video sehen möchte, der kann sich hier informieren.

System neustarten

Als erstes sollte man sein System neustarten. Dabei ist nicht einfach nur gemeint neustarten, man sollte es vorher aktualisieren. Neben den normalen Software-Updates sind hier die Hardware-Treiber ganz besonders wichtig. Nur mit einem absolut aktuellen System kann man das letzte bisschen Performance herauskitzeln. Bevor man den Rechner dann neustartet, sollte man den Autostart überprüfen. Schau nach ob es hier Programme gibt, die man nicht unbedingt beim Systemstart mitladen muss. Jedes Programm oder jeder Dienst der im Hintergrund läuft, verbraucht wichtige Systemperformance.

Einstellungen in After Effects vornehmen

Wenn es um die Performance geht, kann man direkt in After Effects an den Stellschrauben drehen. Hierzu einfach auf „Bearbeiten > Einstellungen > Allgemein“ gehen. Es öffnet sich dann ein kleines Fenster, in unserem Beispiel auf Englisch. Erfahrt warum wir es immer empfehlen After Effects auf Englisch auszuführen. In der englischen Version findest du die Einstellungen im Übrigen unter „Edit > Preferences > General“. Im Übrigen ist „Generell“ nur das Startfenster. Wir machen unsere Einstellungen in „Memory & Multiprocessing“.

Hier kann man nun einstellen wie viel Arbeitsspeicher für After Effects verplant werden darf und wie viel für andere Programme. Wir erinnern uns vorher an den Neustart mit nur so wenig Programmen wie möglich. Wenn wir uns daran gehalten haben, so brauchen wir nicht viel Speicher für die anderen Programme und können den Großteil an After Effects zuweisen.

Wer aber richtig das rendern beschleunigen möchte, der weißt alle CPUs zu AE hinzu. Alle CPUs? Ja, damit ist nicht der eine verbaute Prozessor gemeint, sondern die Kerne. Heutzutage hat eigentlich jeder Rechner, sogar jedes Notebook mindestens zwei Kerne. Desktop-Rechner fangen meist bei Vier an und gehen hoch bis zu 16. Wer das Glück hat und XEON Prozessoren hat, der hat noch weit mehr Kerne.

Erstaunlicherweise macht AE diese Einstellung nicht selbst, man muss hier also selbst Hand anlegen, selbst wenn man einen Prozessor mit acht Kernen hat. Du wirst nach dieser Einstellung bemerken, dass die Leistung voll ausgenutzt wird und die Prozessor-Last bei 100% liegt.

Disk Cache Einstellungen um das rendern zu beschleunigen

Wer einen Desktop-Rechner hat, der hat Platz um eine zweite Festplatte einzubauen. Hier empfehle ich dir aber keine Festplatte einzubauen, sondern eine SSD und diese als zweites Laufwerk. Man hat somit ein Laufwerk für das System und die Programme und eine schnelle SSD nur für Afert Effects. AE kann hier wichtige Daten auslagern und somit den späteren Rendervorgang beschleunigen. Die Einstellung dazu findet man unter „Media & Disk Cache“.

Rendern beschleunigen - Disk Cache

Video zum Thema: Rendern beschleunigen

Wer mehr Informationen zu den Einstellungen haben möchte, der sollte sich dieses Video unbedingt einmal anschauen.

Der Profi-Tipp zum rendern – Outsourcen

Anfangs hatte ich versprochen den Profi-Tipp zu zeigen. Dieser kostet zwar etwas Geld, ist aber extrem schnell. Es gibt einen Online-Service der für einen das rendern übernimmt. Einer dieser Dienste heißt turborender.com. Dieser Anbieter ist darauf spezialisiert das rendern zu beschleunigen. Auch Studios lagern diese Tätigkeit aus, da die Effecte immer aufwendiger werden und sich nicht jeder eine große Server-Anlage dafür leisten kann.

War dieser Beitrag hilfreich?